Natürlich ist der Mastering Engineer darum bemüht, den zu bearbeitenden Sound so weit wie möglich auszusteuern. Es empfiehlt sich hier jedoch, den maximalen Pegel nicht bis auf die vollen 0 dB auszusteuern, sondern einen kleinen Head Room von -0,3 dB „Platz“ zu lassen.

Warum nur -0,3 dB?

Der Grund dafür sind mögliche Übersteuerungen, die die Abspielgeräte (z.B. CD-Player) dadurch mit ihren D/A-Wandlern verursachen können. Die verbauten Wandler erzeugen häufig leichte Veränderungen im Sound (nicht unbedingt hörbar, aber messbar), was bei einer maximalen Aussteuerng des Pegels gegebenenfalls zu Verzerrungen führen kann.

Auch bei der Umwandlung in das MP3-Format kommt es im Falle eines voll ausgesteuerten Pegels zum Clipping. Aus diesem Grund: Maximale Aussteuerung: -0,3dB oder sogar noch weniger. Diese kleine Einbuße an Lautstärke ist praktisch nicht hörbar, sorgt aber letztendlich dafür, dass es nicht zu ungewollten Übersteuerungen kommt.

Mastering max. -0,3 dB !!!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Cookies, Scripte usw. deaktiviert. Um freizuschalten "OK" klicken. Datenschutz

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen